Dienstag, 9. Oktober 2012

Gedanken zu einem Geschenk... oder Mit Schwung und Rhythmus durch´s Leben

Vor einigen Jahren kam der Osterhase im Kindergarten meiner Kidis vorbei und legte jedem Kind ein Springseil ins Osternest! Zu dem Springseil bekamen die Kinder bzw. die Eltern eine Geschichte!
Als mir gestern Abend dieser Zettel in die Hände fiel dachte ich sofort an meinen Blogg bzw. an meine Bloggleser! Und nun extra nur für euch hier die Geschichte!

"Gedanken zu einem Geschenk
 Das Springseil

Die kleine Judith hat ein Springseil. Sie hat es zu Ostern bekommen. Seitdem übt sie mit dem Springseil. Hüpft mit Schwung auf und nieder, während das Seil sich dreht. Aber dann gerät sie ins Stocken. Dann schmeißt die kleine Judith das Seil in die Ecke und will nichts mehr damit zu tun haben.

Ich hebe das Springseil auf und denke: Es ist gar nicht so einfach, den richtigen Rhythmus zu finden. Wenn man ihn hat, läuft alles wunderbar, ohne das man darüber nachdenken muss. Aber dann kommt der Moment, wo´s hängt. Wo man sich verheddert oder aus dem Rhythmus kommt und am liebsten hinschmeißen möchte.

Eine Bekannte zum Beispiel ist berufstätig und hat drei Kinder. Mit ganz viel Schwung organisiert sie ihren Alltag, der die meiste Zeit auch einigermaßen rund läuft!
Aber wehe, eins der Kinder wird krank. Dann kommt das ganze Alltagsgefüge ruckzuck aus dem Rhythmus. Und von Zeit zu Zeit ist meine Bekannte mit ihrer Kraft reichlich am Ende und möchte am liebsten alles hinschmeißen und nur noch davonlaufen. 
Was macht die kleine Judith? Sie schleicht ein paar Tage um das Seil herum, wartet auf einen unbeobachteten Moment und fängt einfach wieder an. Immer und immer wieder. Bis das Seil sich dreht und ihr Körper sich im Rhythmus einfindet. Bis alles rund und glatt läuft!

Und so ist es nun mal. Manchmal ist das Leben wie ein leichtes Auf und Ab und manchmal so, dass man alles hinschmeißen möchte. Aber dann liegt es da , DAS LEBEN! Wie ein Springseil. Es wartet darauf, dass man es eben wieder probiert. Dass man nicht aufgibt. Dass man wieder zurückfindet in den richtigen Rhythmus. Und wenn man das alleine nicht schafft?"

...dann gibt es für mich meine Freunde, meine Kinder und natürlich mein Schätzelein die mir Mut machen und neuen Schwung geben. 
Eigentlich könnte es mein Leben sein; 3 Kinder, berufstätig...aber das trifft auf jeden von uns zu. Egal wie viele Kinder, ob Kinder überhaupt...jeder Mensch, ob alt, ob jung verliert manchmal den Rhythmus!
Also meine Lieben, bleibt dran und dreht das Seil des Lebens und findet euren Rhythmus!


Knutschknuddeligegrüße
Eure Anke die sich schon wie ein Schnitzel auf MORGEN freut....juhuuuuu ich darf wieder Kind sein

Kommentare:

  1. Liebe Anke,

    der Tod ist endgültig. Er wirft uns aus der
    Bahn, und wir finden nicht mehr den gewohnten
    Rhythmus.

    Sonnige Grüße
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Hallo liebe Anke,
    das ist ja fast philosophisch, was du da schreibst.
    Sei einfach du und lebe deinen Tag, denk ein wenig an die Sicherheit für Morgen, aber in dir drinnen sei stark und suverän! Dann wird es schon. Gegen Schicksalsschläge können wir alle nichts machen, nur versuchen uns und unsere Lieben aufzufangen.

    So und wenn du deine Topflappen alle aneinanderhäkelst, was hast du dann????

    Eine Grannydecke!
    Bei You Tupe kannst du Granny eingeben und da sitzt eine Dame, die mit die zusammen, also
    1 : 1 häkelt. Wenn sie dir zu schnell ist, kannst sie anhalten oder zurückstellen.
    Versuchs mal. Gerade Häkelmuster lernen sich so schnell. Und dann brauchst du Frau You Tube gar nicht mehr!

    LG Rosine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke,

    ein wunderbarer Vergleich. Ich hoffe, dass wir stets unseren Rhythmus finden und ihn halten können.

    Übrigens wünsche ich euch viel Spaß in Zirndorf. Das Playmobilland habe ich mit Kinderanhang auch schon "heimgesucht", ist allerdings ein paar Jährchen her. Meine Schwester wohnt mit ihrer Familie quasi um die Ecke, in Nürnberg.

    Allerbeste Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  4. liebe Anke
    oh wie passt diese Geschichte zu meinen derzeitigen Leben wo alles nicht mehr im Rhythmus :-(
    grad heute bin ich wieder total aus der Bahn geworfen worden
    oh wie gerne würde ich wieder mit dem Seil springen
    Danke lieb Anke
    sei lieb umarmt SilviA

    AntwortenLöschen
  5. Hallöchen meine Liebe,

    ich glaube, dass es keinen Menschen unter uns gibt, der nicht schon in so einer Situation war und auch wir haben alle wieder mit dem Springseil unseren Rhythmus gefunden. Man muss es nur immer wieder versuchen und nicht nur das Seil am Boden liegend anschauen !!!

    Vielen Dank für Deine Geschichte !!!

    Ich könnte momentan sackweise Zeit benötigen, denn ich habe täglich zu wenig, aber auch das wird sich wieder ändern.

    Ich wünsche allen im Knutschkugelhaushalt lebenden Knutschkugeln, dass sie immer wieder sich gegenseitig - wenn nötig - das Springseil zur Hand nehmen, damit Ihr alle im Rhythmus bleibt !!

    Herzliche und knutschige Grüße vom Großschwesterchen Renate

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Anke,
    die Geschichte von Dir hat mich gerade ganz tief berührt. Auch ich bin vor fast 3 Jahren aus dem Rhytmus gekommen und habe gerade das Seil wieder gefunden um in Schwung zu kommen. Ich glaube Du hast diese Geschichte ganz besonders für mich ins Netz gestellt. Vielen Dank dafür. Liebe Grüße von Sigrid

    AntwortenLöschen
  7. Huhu,

    die Geschichte und der Gedanke dahinter sind echt klasse. Und so wahr :)

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Anke,
    Weihnachtsgeschenke werden wir auf meinem Blog ganz viele produzieren ;-) auch dazu habe ich schon etwas geplant :-) und selbstgemachte Schokolade ist da ja schon mal echt super ;-)
    Testesser hast du ja genug ;-)

    Liebe Grüße
    Larissa

    AntwortenLöschen
  9. Eine schöne tiefsinnige Geschichte, liebe Anke
    Ich melde mich heute nur ganz kurz und grüße Dich ganz lieb, Deine "LONI"

    AntwortenLöschen
  10. Oh wie ist die GEschichte wahr liebe Anke!!!
    Danke Dir dafür!

    Liebe Grüße
    Doris

    AntwortenLöschen
  11. Welch schöne Gedanken.....und wie wahr sie doch sind!

    GLG Karin

    AntwortenLöschen