Montag, 26. August 2013

...40 Minuten Himmel...oder einfach mal was "Leichtes"

Jaaaa sooo schön kann Himmel sein. Dafür brauchte es etwas Wind, ein paar Wolken und unsere Sonne. Ach ja und den Logenplatz vor unserem Haus!


Wir wünsche euch nen wunderschönen Montagabend!
Bis moje dann.
Knutschknuddeligegrüße

Eure Anke

Sonntag, 25. August 2013

Apropos Geburtstag oder Geo-Schnitzel-Wissens-Erlebnis-Tour

... gestern hatte ich ja vom bevorstehenden 40. Geburtstag (hihihiiiiiiii) von Schätzelein erzählt. 
Aber von Jannick´s 12. Geburtstag im Juni hatte ich euch noch nicht berichtet...
Auch in diesem Jahr sollte es wieder was besonderes sein, jedoch konnte der Held ned sagen was er wollte. Also keinen Plan, dann haben eben Schätzelein und ich mal unsere Köpfe qualmen lassen und haben ein Zwischending von Geocaching, Schnitzeljagt und Wald-Rally organisiert. Ja klingt einfach, ist es aber nicht! 2 Wochen vorher sind wir durch den hiesigen Wald marschiert, bewaffnet mit einem Fahrrad-Navi, haben Wegpunkte mit GPS-Koordinaten gesetzt, markante Stellen fotografiert, uns Fragen ausgedacht, Experimente durch experimentiert, uns passende Mathe-Aufgaben ausgedacht, noch mal den Weg abgelaufen...8 Kilometer sind so zusammen gekommen. 8 Kilometer gespickt mit Kniffligem, Interessantem, Witzigem, Schwerem, Leichtem...
Und dann konnte sie steigen Jannick´s Geburtsagsparty unter dem Motto


"Einstein - Reloaded" 

Coole Party war´s aber schaut mal selbst:


Jannicks Einladung oben links

Eine kleine Stärkung vor dem Abmarsch






einen Fotorahmen bauen....Aufgabe gelöst...neue Koordinaten bekommen




 ...die Kids fanden die Party cool.


Und für nächstes Jahr haben wir schon das Richtige und zwar gibts dann ein 
Kids-Krimi-Dinner!

Sooooo euch nun noch nen schönen Sonntag!
Knutschknuddeligegrüße
Eure Anke

...Fotosession & große Dinge werfen ihren Schatten voraus

Schaut mal, vergangene Woche waren Markus und ich mit den Mädel´s unterwegs...und ich wollte euch nur ein paar Bilder von den Beiden zeigen die wir von ihnen gemacht...was wir mit den Fotos anstellen, dass werdet ihr in den kommenden Monaten bis zur Kommunion sehn! Also seid mal schön gespannt und neugierig!


...Kommunion ja, DAS steht für die Mädels am 04.Mai 2014 an. Beste Freundinnen...hm! Die zwei haben sich da wirklich was tolles einfallen lassen. Und argumentiert haben sie ihr Vorhaben folgendermaßen:
"Wir sind Beste Freundinnen, beste Freunde machen fast alles gemeinsam und weil Kommunion bedeutet das wir in Gemeinschaft zum ersten Mal unsere Kommunion bekommen wollen wir das auch gemeinsam feiern!" Also grundsätzlich ne suuuper Idee und wir Eltern haben uns auf diesen Vorschlag eingelassen. Also ihr seht es ist jede Menge zu tun! Bestimmte Menschen wollen die beiden gemeinsam einladen (wir Familien haben auch einen ähnlichen Freundeskreis und die dürfen natürlich bei solch einem Fest nicht fehlen) - Freunde eben und diese Freunde der Familien werden natürlich gemeinsam eingeladen und da benötigt man auch ein Bild von beiden Mädel´s! Ihre Farben für die Einladungen und die Tischdeko haben die Damen auch schon ausgesucht. Klar weiß, und dann von SU Blauregen und Pflaumenblau (ich glaub so hießen die Farben). @ SilviA... Großbestellung folgt *lach* und nicht nur Papier sondern auch Stempel und Stanzen... aber wenn ihr jetzt denkt das sind die großen Dinge die ihre Schatten voraus werfen....nöööööööööööööö im Oktober steht noch was an!


....und im Oktober, genauer gesagt am 04.Oktober wird Schätzelein 40! Und während ich die Zahl schreibe macht sich auf meinem Gesicht ein fettes Grinsen breit..endlich steht auch bei dem Liebchen die 4 ganz vorne und in ein paar Jahren hat er mich eingeholt...öhmmmmm nö ned ganz *lach*! 
Also was machste mit nem Mann der 40 wird und ne Party feiern will....Motto? Nach einigem Hin und Her, Ideen sammeln, verwerfen weil´s blöd ist, es nicht zu ihm passt oder sonstige Dinge haben wir uns auf ein Motto geeinigt. 
Und hier...Tatataaaaa (ihr seid die ersten die die Einladung sehn) 



Die Party wird im hiesigen Kommunikationszentrum (eigentlich ist es ne suuuuuuper Grillhütte) stattfinden, die Deko...klar schwarz, weiß, türkis. Aber was es da außer Pommpomms in einigen Grautönen, Schwarz, Weiß und Türkis und schwarz-weißen Tischdecken noch so an Deko geben wird kann ich an dieser Stelle leider nicht verraten da der bald VIERZIGJÄHRIGE (boooaaaa wie schreib ich das gern) hier mit liest! Aber ihr bekommt alles zu sehn...bald ist es soweit! Aber bis dahin gibt es noch einiges zu tun! Die Einladungen müssen jetzt verteilt werden - 50 Stück an der Zahl - wow, Kühlwagen ist bestellt muss nur noch ne Woche vorher geklärt werden mit was bestückt wird (das mach ich mal gepflegt von den Temperaturen abhängig), die Steaks und Würstchen müssen bestellt werden (geht aber erst nach der Rückmeldung der Gäste)...... ihr seht es gibt viel zu tun!
Drückt mir mal die Daumen das ich alles rechtzeitig fertig bekomme.

Also dann bis die Tage....
Knutschknuddeligegrüße
Eure Anke

Freitag, 23. August 2013

Die Sache mit dem Zuckertütenbaum...wenn Kinderaugen strahlen oder Fynn ist ein Schulkind

...der gute alte Zuckertütenbaum...die Geschichte kennt ihr wahrscheinlich alle. Ich hatte die Geschichte Hier schon mal erzählt.
In den Ferien war es soweit, Fynn unserem Nachbarskind und seinem allerbesten Kumpel Ferdi habe ich die Geschichte vom Zuckertütenbaum vorgelesen...weil beide nach den Ferien Erstklässer sind. Ich erzählte / las also vom Knecht Rupprecht der  den Zwergen den Samen gab und von den Zwergen die den Samen im Garten zu einer Pflanze heranzogen, das Pflänzchen hegten und pflegten und darauf achteten das aus dem Pflänzchen ein Baum mit vielen buten Zuckertüten werden konnte. "Pfffff wie Zwerge? Zwerge gibt es doch gar nicht und einen Zuckertütenbaum gibt es doch auch nicht...." meinten beide! "... und ob! Ihr werdet es sehn am Tag eurer Einschulung!"


6 Wochen Ferien vergingen schnell und dann war er da, der Abend vor dem 1.Schultag...und schaut mal was vor Fynn´s und ein paar Straßen weiter vor Ferdi´s Haustür gewachsen ist! Und klar mussten wir den Baum begießen...da lassen wir einfach auch nix anbrennen *kicher* Prosecco in jeder Lebenslage...gell Gisi das kennst du! *lach mich schlapp* befinde mich hier quasi im Trainingslager für ein Besuch bei dir und den Nähtanten!


Ich habe mir für Fynn´s Großen Tag Urlaub genommen, denn Fynn kenne ich fast von Baby an. Und natürlich wollte ich die großen staunenden Augen sehn.....beim Anblick SEINES ZUCKERTÜTENBAUMES!
Na, der junge Mann hat ned schlecht geschaut.... "...pffff von wegen es gibt keine Zwerge und keine Zuckertütenbäume und ob es die gibt!" Schaut mal wie stolz er mit seiner spitzenmäßigen "Wilde Kerle Schultüte" vor seinem Bäumchen steht! Die Schultüte hat Nicole, Fynn´s Mama gemacht...mega cool oder was sagt ihr?


Fynn und Ferdi, an dieser Stelle nochmal viel Spaß in der Schule, bleibt neugierig und wissbegierig und vor allem bleibt soooo coole Buben wie ihr seid!


Ja und nach dem Zuckertütenbaum Fototermin ging es dann ab in die Kirche, von da aus mit den Schulpaten in die Schule zum ersten richtigen Unterricht! Und als die Schule aus war, ging es stolz mit Schultüte und Ranzen Richtung Einschulungsparty nach Hause. Dort wurde sein Großer Tag gebührend gefeiert, mit Omas und Opa, Mama, Papa, Schwester, Paten, Nachbarn und Freunden bis dann 18:00 Uhr hieß! "Ende denn Fynn muss morgen Früh zur Schule!"


Und ich habe Fynn die Blumentischdeko für seine Party gemacht - das war Ehrensache für mich!


Ja und das ist Julis diesjähriger Schulpaten-Strauss den die "Altenhasen" in jedem Jahr den neuen "Erstis" überreichen. In diesem Jahr hat Juli gasagt..."Mama der Strauß soll so bunt und schön sein wie das Leben als Schulkind!"

Ein schöner Satz am Schluss meines heutigen Posts....und virtuell bekommen jetzt alle meine Leser genau diesen Strauß der soooooo bunt ist wie das Leben!
Bis moje dann....

Knutschknuddeligegrüße
Eure Anke
PS: @ Loni - es war einfach schön dich zu hören
@ Markus - Gute Reise und glückliche Heimkehr
@ Manu - und heute trinkste einen für mich mit

Donnerstag, 8. August 2013

"...ja, is klar! Hast du schon mal Schmetterlinge mit Gesicht und Hut gesehn...?" oder 8 NICHT 18 - Kinder wie die Zeit vergeht...

Hallo liebe Bloggergemeinde,
...es ist doch noch gar nicht so lange her, da habe ich mit der Godi (Patentante) von Julika, Julis Zimmer renoviert...wir haben es eben niedlich gemacht, so richtig niedlich niedlich eben. Das war vor, öhm 6 Jahren, uuuups! Da war sie noch klein und niedlich und putzig und sie liebte Schmetterlinge und Blumen und die Farben GRÜN und GELB und alles war hübsch. Das ist vorbei - definitiv! 

Vor ein paar Monaten druckste die Bloggschnüffelmaus so vor sich hin und meinte dann:
"Also Mama, ich hätte gern ein neues Zimmer!" 
Ich: "Suuuuper Idee, lass uns mal in 2 Jahren drüber reden!" 
Sie: "Och nööööö, ich hätte gern jetzt ein neues Zimmer." 
Ich: " Ok, wo ist meine Wunderlampe, ich rubbel da ein bisschen dran vielleicht darf ich mir ja was wünschen."
Sie: "Mamaaaaaaa ich meine das verdammt ernst!" (Wenn sie wüsste wie ernst ich das meine)
Ich: "Madame, glaube mir ich würde dir sehr gern ein neues Zimmer spendieren, aber Juli ich habe doch so schon keine Zeit, wie stellst du dir das denn vor? Wann bitte soll ich das machen? Nachts zwischen 22:00 Uhr und 6:00 Uhr? Ich bin zwar Mama aber Schlaf brauche auch ich!" (Und zwar nötiger wie die kleine Hexe denkt)
Sie: "Najaaaa das verstehe ich ja, ich würde dir auch helfen, so mit abkratzen und so"
Ich: "Ah ja! Gut, also eine Frage: Sag mal gefällt dir dein Zimmer nicht mehr?"
Sie: "Nein!" (Warum stelle ich diese Frage eigentlich? DIE Antwort hätte ich mir ja auch selbst geben können)
Ich: "Ja aber was gefällt dir denn an deinem süßen Zimmer nicht mehr?"
Sie: "Das SÜß! (Ich war ja mal fertig...schlagfertig war sie ja schon immer...was nu?) Also Mama diese grünen Tapeten und unten diese gelb-weiß gestreiften Tapeten DAS geht so nicht mehr."
Ich: "Aber du magst doch die Farben...und schau doch mal die schöne Bordüre!" (Na da hatte ich ihr das Stichwort geliefert. Plötzlich guckt sie mich völlig entsetzt an und legt los)
Sie: "Mama, jetzt mal ehrlich, das war ja alles ganz süß - FRÜHER - aber heute das geht gar nicht! (und ehe ich zu einem Schlagabtausch der Argumente ausholen konnte meint sie...) Bordüre...pfff hübsch ja, wenn man 2 ist und keine Ahnung hat aber ganz ehrlich hast du etwa schon mal Schmetterlinge mit Gesichtern und nem Hut auf dem Kopf gesehn?!" (Jetzt gab es keine Argumente mehr die ich hätte entgegensetzen können-abgezogen hat sie mich)
Ich: "Ok, kann ich verstehn, ich werde mal überlegen wann wir dir deinen Wunsch erfüllen können. Ok?"
Sie: "Ja ok!"
.....die Zeit ging ins Land und ab und an wurden wir gefragt: "Und schon mal überlegt wann wir renovieren können...?" Die Ferien rückten näher und ich habe dann die erste Ferienwoche für das Renovierungsprojekt auserkoren - wer konnte ahnen das es Subtropische Temperaturen im Hunsrück geben würde? Ich nicht! Und der Wetterbericht hat auch nichts der Gleichen vermeldet. Gut Tapeten hatten wir schon ein paar Wochen vorher ran gekarrt. Grau - Türkis - Weiß! Paris London New York, Milano.... die Tapete hatte ich euch schon mal gezeigt. Cool eben.
Für Jannick ging es ab in die Ferien mit Papa und als er das Haus verließ..wurde los gelegt. Alles raus aus Julis Zimmer und rein in Jannick´s. Innerhalb von 1 Stunde war Julis Zimmer leer und Jannicks Zimmer übervoll - messimäßig übervoll. Dann hieß es Tapeten abkratzen..was ne Schufterei und heiß war´s auch. 

Gut, das hatten wir geschafft und mit dem Tapezieren wollte ich dann Montag, nach der Arbeit (das versteht sich von selbst) anfangen....hab ich auch! Und dann begann ES - DAS GRAU-DESASTER. Ich habe schon viel tapeziert, schon wirklich viel aber sowas ist mir noch nie unter den Kleisterquast gekommen...puhhhhhh ich "dachte" mir noch: "Och das wird schnell gehn, wir hatten extra eine gute mittelpreisige (sofern man bei 15 Euro pro Rolle von mittelpreisig reden kann)Tapete von einem namhaften Hersteller gekauft un genau so ein Desaster zu vermeiden. Das war nix...lange weichen = Blasen, zu kurz = Blasen, mittellang = Blasen. So stand ich also bei Bahn Nummer 5 auf der Leiter und fluchte leise vor mich hin...klebte das Zeug an die Wand und ich weiß nicht was der Tapete nicht gefallen hat sie löste sich wieder von der Wand und klatsche (voll mit Kleister) auf mein holdes Haupt. In der linken Hand war ich bewaffnet mit der Tapezierbürste und mit der Rechten habe ich versucht mich diesem Zeugs zu entledigen (ok ich habe wild rum gefuchtelt)... dabei flutsche ich von der Leiter und riss den Rest des grauen Grauens (weil ich mir durch das fuchteln den halben Arm mit dem Zeug eingewickelt hatte) noch mit von der Wand. Rummmmms, da lag ich nun und auf mir dieses durchgeweichte, klebrige Irgendwas. Ich weiß ja nicht welche bösen Mächte in diesen Angriff auf mich "verwickelt" waren-aber wenn ich die erwische...dann kracht´s! Es hat bei meinem Niedergang wohl ziemlich gepoltert...Juli stürzte ins Zimmer.. sah mich wild zappelnd unter der Tapete liegen und bekam ein LACH-FLASH! Und das machte mich raaaaasend. Ich hab mich aufgerappelt und wusste - da muss ich jetzt durch! Also habe ich die restlichen Bahnen mit wildem Geschimpfe an die Wand gepappt und mir gedacht: "Wenn das Zeug morgen immer noch solche Falten schlägt, reis ich diesen Mist ab und mach alles neu"! Ich weiß nicht wer ein Einsehn mit mir hatte - aber am nächsten Morgen war die Tapete nahezu Blasen- und Faltenfrei! Noch ein paar Restarbeiten und alles war fertig (klar nach der Arbeit)! 
Und klar ist auch (also bei Juli) ein renoviertes Zimmer brauch neue Möbel...weil, geschnitzte Teddy´s auf Schranktür geht ja gar nicht und das Bett is ja auch irgend wie so "KINDLICH"! Also auch Möbel neu - Gestern war es soweit - Überfallkommando mäßig sind Schätzelein und ich gestern über das Elchkaufhaus in Koblenz hergefallen. Wow...wir haben was gefunden! 
Jannick will seit gestern Möbelpacker werden, weil er das zusammenschrauben der Möbel genial fand (oh mein Gott...bitte nicht), er hat wirklich viel geholfen, DANKE mein Großer. Na und Markus hat gestern das was er getrunken hat sofort ausgeschwitzt - auch gut die Toilettenspülung musste nicht betätigt werden - wir haben kostbares Wasser gespart. 22:30 Uhr durfte Julika ihr Reich in Besitz nehmen. Sie wusste nicht welche Möbel wir ihr ausgesucht hatten und sie durfte nicht ins Zimmer...es war ne riesen Überraschung.Heute tut mir immer noch alles weh - meine Knochen auaaaaaaahhhhhh!
Aber ihre strahlenden, glücklich lachenden Augen - haben uns für alles entschädigt.
Aber schaut selbst! 




Bis die Tage ihr Lieben!
Knutschknuddeligegrüße
Eure Anke-auaaaahhhhhhhh
PS: Am Montag kommt das neue Bett und dann ist hoffentlich schon die Deko fertig...dann gibt´s nochmal Bilder!

501 Jahre alt und trotzdem wunderschön…

…die Sixtinische Madonna!



Gemalt wurde die Sixtina von Raffaello Sanzio, der eigentlich nur unter seinem Vornamen Raffael bekannt geworden ist, im Jahr 1512. Damals war es ein Privileg nur unter seinem Vornamen bekannt zu sein.
Raffael wurde am 06.April 1483 in Urbino geboren und starb am 06.April 1520 in Rom mit nur 37 Jahren.
Die Sixtinische Madonna ist ein Auftragswerk von Papst Julius II und wurde für den Hochaltar der Klosterkirche San Sisto in Piacenza gemalt. August der III musste 2 Jahre verhandeln um dieses Bild für die Gemäldegalerie zu erwerben.
…Alles Fakten die jeder nachlesen kann. 

Aber was ist die Sixtina für mich, wie erlebe ich dieses Bild? 
Ich habe die Sixtina schon mehr als 70 Mal betrachtet, manchmal nur kurz, manchmal über Stunden. 
Die Szene die dort dargestellt wird ist etwas ganz elementares, einzig artiges; Eine Mama trägt ihr Kind in die Welt! Wenn man in die Augen der Gottes Mutter und des Jesuskindes schaut meint  man das die beiden zu wissen scheinen welches Schicksal sie erwartet; traurig, sorgenvoll und denn noch stolz schauen die Beiden in die Richtung die ihnen Papst Sixtus der II weißt. Papst Sixtus scheint zu sagen: „Geht hinaus in die Welt und nehmt euer Schicksal an!“ 

Die Frau zu ihrer Rechten stellt die Heilige Barbara dar, sie schaut  mit niedergeschlagenen Augen, demütig zu den beiden Engelchen am unteren Rand des Bildes. Hinter ihr ist ein Turm angedeutet in den, der Legende nach Barbara von ihrem Vater gesperrt wurde um sie von der Außenwelt abzuschirmen und sie so von der Hinwendung zum Christentum abzuhalten. Trotz Folter und Peinigung durch ihren Vater bekannte sie sich zum Christentum und konnte aus dem Turm fliehen, wurde jedoch von einem Hirten verraten. Ihr Vater fand sie, brachte sie zum Stadthalter Marcianus und wurde von ihm zum Tode verurteilt. Sie wurde grausam misshandelt bis letztendlich ihr grausamer Vater sie selbst enthauptete – seither wird in der Malerei Barbara meist mit einem Turm abgebildet. 
Schaut man nun auf den Hintergrund des Bildes nimmt man ihn aus etwas größerer Entfernung als Wolken war. Geht man jedoch etwas näher an das Bild heran erkennt man zahllose Engelsköpfchen.

Nun kommen wir zu den beiden Engelchen am unteren Bildrand. Sie kennt eigentlich jeder – auch der der das Bild der Sixtina nicht kennt. Es sind die bekanntesten Engel der Welt und haben es ausgekoppelt aus dem Bild zu eigenem Weltruhm gebracht.

In diesem Jahr habe ich die Galerie Alte Meister das erste Mal mit Juli, Jannick und Markus besucht. Und ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht was die Kids von der Idee halten und ob es für sie nicht zu langweilig wird sich die „alten Schinken“ anzuschauen – das war unbegründet…den Beiden und Markus hat es sehr gut gefallen – vielleicht haben die drei nicht den gleichen Bezug zu Kunst wie ich, aber sie fanden es toll und interessant vor allem als ich ihnen erzählt habe wie alt die Bilder schon sind. „Wie und dann sind die noch sooooo schön?“ – meinten meine zwei Kids. Wenn man mit Kindern in die Ausstellung geht bekommen sie einen Fragebogen mit dem sie für sich selbst die Madonna und andere Bilder der Galerie entdecken können. Ich finde eine hervorragend gelöste Aufgabe Kindern Kunst nahe zubringen.
Sie müssen einen Lückentext vervollständigen und wenn alles gelöst und ausgefüllt ist wird der Fragebogen am Ausgang abgegeben, kontrolliert und eine Kleine Belohnung gibt es obendrein…einen „Spürnasen-Entdecker-Button“ den nun Beide ganz stolz tragen.


Zur Madonna meinte Julika „Die ist schon so alt aber sooooo wunder wunderschön. Wenn ich auf das Bild gucke könnte ich weinen weil Maria so ein schönes Gesicht hat und so traurig guckt! So will ich auch gern malen können.“
Und Jannick meinte: „Maria ist so eine stolze Frau! Und Raffael und die anderen Maler von früher konnten echt gut malen!“
Besser kann man es wohl nicht ausdrücken, einfach auf den Punkt gebracht von 8 und 12 Jährigen!
Es gibt natürlich noch viel mehr zu bestaunen und Jannick´s Lieblingsbild war dieses:


Und Juli fand Das Schokoladenmädchen toll!



Also worauf wartet ihr? Schaut euch all diese wunderschönen Bilder selbst an, nehmt eure Kinder mit, denn für wirklich schöne Dinge ist man nie zu jung. Pssst….zu alt auch nicht. ;-)
In diesem Sinne euch noch nen schönen Abend bis morgen!
Knutschknuddeligegrüße
Eure Anke 
PS: Ich muss meine Knochen pflegen..warum? Morgen mehr!
@ Isa: Beim Schreiben hab ich oft an dich gedacht.

Dienstag, 6. August 2013

Der Dresdner Zwinger oder "...und wie war´s in Dresden?"

"KULTURELL! Ich wusste gar nicht das alte Bilder soo schön sein können!" 
Das war die Antwort und die Aussage von Jannick als ihm seine große Schwester Jette die Frage stellte wie es in Dresden war. 

Ehrfürchtig betrete ich den Dresdner Zwinger über die Sempergalerie von der Semperoper aus kommend, wie schon unzählige Male vorher. Jedesmal auf´s neue jagt mir kurz eine Gänsehaut den Rück hoch - irre, einfach irre - ich bin begeistert von der Architektur und vom Können der Menschen die dieses Barocke Meisterwerk geschaffen haben. Pöppelmann als Architekt, Perlmoser als Bildhauer und später Semper haben hier ein Gesamtkunstwerk geschaffen, welches durch nichts übertroffen werden kann. 
Ich habe euch schon oft von meinem Dresden erzählt und auch vom Zwinger...wenn ihr mögt, Hier könnt ihr es nachlesen. Aber es gibt noch so viel mehr über den Zwinger zu sagen. 
Der Name Zwinger ist eine eigentlich im Mittelalter übliche Bezeichnung für einen Festungsteil der zwischen der äußeren und inneren Festungsmauer liegt. Die Baugeschichte des Zwingers begann im Jahr 1709, erste Planungen entstanden jedoch schon im Jahr 1701 unter der Regentschaft von August dem I. auch August der Starke genannt, dies war jedoch ein, wetterunbeständiger Holzbau-dieser blieb bis 1714 bestehn und wurde nach und nach von steinernen Bauten ausgetauscht. Mit den Bauarbeiten der ersten steinernen Bauten wurde 1710 begonnen. 1719 wurde der Zwinger anlässlich der Hochzeit von Kronprinz Friedrich August und und der habsburgischen Kaisertochter Maria Josepha offiziell eingeweiht aber erst  1728 erreichten die Bauarbeiten ihren Abschluss - die Nordseite des Zwingers blieb zur Elbe hin offen.
Diese Lücke schloss erst Semper mit dem Bau der Sempergalerie von 1847-1854 im Stil der ital. Hochrenaissance, es ist das längste und höchste Gebäude des Zwinger Komplexes. 
In diesem Teil des Zwingers wurde die Gemäldegalerie untergebracht, heute heißt sie: Gemäldegalerie Alte Meister - um die es dann Morgen gehen wird!




Was über viele Jahrhunderte das Bild Dresdens geprägt hatte, unschätzbaren Wert hat und Weltruhm erlangte, wurde am 13. und 14. Februar 1945 in Schutt und Asche gelegt. Zwei Nächte, Tonnen von Brand- und Sprengbomben, menschlicher Größenwahn, Wut und Hass haben all das zertören können. 
Schon im Herbst 1945 begannen die Dresdner ihren Zwinger wieder auf zubauen. Es hat lange gedauert bis er wieder in seiner alten Pracht und Schönheit für Besucher zugänglich war. Und fast wäre eine Person unserer Familie mit beim Aufbau dabei gewesen. Meine Mama. Sie musste auf Grund einer Erkrankung aller 14 Tage einen Arzt in Dresden aufsuchen und jede Minute die ihr bis zur Abfahrt des Busses nach Sebnitz blieben verbrachte sie, im immer noch stark beschädigten Zwinger und malte dort. Sie skizzierte die Ruinen und die schon aufgebauten Gebäude, die kunstvollen Putten und die prunkvollen steinernen Vasen...bis ein Professor für Kunst- und Baugeschichte auf sie aufmerksam wurde und sie ansprach. Er bot ihr einen Studienplatz an und die Mitarbeit bei der Restaurierung des Dresdner Zwingers. Schlecht war nur das der Studienplatz 400 Mark monatlich kosten sollte und meine Oma dies, als einfache Weberin meiner Mutter nicht ermöglichen konnte. Schade. Die meisten Skizzen meiner Mutter existieren noch und immer dann wenn ich sie mir betrachte, bin ich fürchterlich stolz so eine hochbegabte Mama zu haben. Nach diesem Angebot folgte noch eine Bewerbung als Porzellanmalerin in Meißen, die Aufnahmeprüfung hat sie mit Bravour gemeistert, nur hat auch dort das Geld meiner Oma nicht ausgereicht um das monatliche Schulgeld zu berappen. Schade - aber das nur am Rande. 
Seit 1963 befindet sich der Zwinger äußerlich wieder fast im selben Zustand wie vor dem Krieg. 

Aber auch heute sieht man noch Narben. Zum Beispiel fehlt der Blick vom Zwinger auf die Sophienkirche, sie war zum Zeitpunkt des Abbruchs die einzige erhaltene gotische Kirche der Stadt Dresden. 1351 von Anfang an zweischiffig und mit zwei Chören erbaut nimmt sie allein damit eine architektonische Sonderstellung ein. Bis 1918 war sie evangelische Hofkirche und damit des lutherischen Königreichs Sachsens. Nach dem Ende der Monarchie war sie als Domkirche St. Sophien Sitz des sächsischen Landesbischofs. Der Rest wurde gesprengt, die Trümmer abgetragen und es wurde ein SB Großrestaurant an ihrer Stelle gebaut! Hat man dafür Worte - Ich nicht, ich hab noch nicht mal Verständnis!
Soooooo, jetzt reicht es aber, ihr bekommt alle die Tapferkeitsmedaille - durchgehalten!
Knutschknuddeligegrüße
Eure Anke

Montag, 5. August 2013

...da sind wir wieder...

...halloooooooooooooooo ihr Lieben.
Die Tage bei der Omamaaaaaa sind wieder viel zu schnell vergangen aber sie waren wirklich herrlich!
Wir sind wieder da, jetzt heißt es wieder ein paar Posts für euch zu schreiben und zu zeigen was wir alles erlebt und gemacht haben. Klar waren wir wieder für einen Tag in "Meinem" Dresden... @ Isa: ein Post wird dich interessieren *kicher*, wir waren wandern, schlemmen.... es war eine herrliche Zeit!
So jetzt muss aber erstmal die Wäsche gemacht werden. 
Also bis die Tage



Knutschknuddeligesommersonnenurlaubsgrüße
eure Anke
PS: Die Farbe ist immer noch schön, mein Haupt ist "Pustellos" und Gesicht sowie Augen sind nicht angeschwollen! Hier endet nun auch mein Bericht zum "Färbe-Selbst-Test"! *kicher*

Montag, 29. Juli 2013

...noch ein paar Stunden...

...und dann gehts ab für ein paar Tage in den Urlaub zu Oma! Das heißt, das ist mein letzter Post vor der Abfahrt! Neeee die Koffer sind noch nicht gepackt aber...ich bin motiviert! 
Gleich muss noch mein Polo in die Werkstatt...öhm da muss mal der TÜV ein Auge drauf werfen. Die Werkstatt hat eine Woche Zeit bei dem kleinen Hopser ein paar (hoffentlich kleine) Schönheitsreparaturen durch zuführen und der TÜV-Mensch sollte mir dann auch die heiß ersehnte Plakette auf mein TöffTöff pappen!

@Markus: wenn du heute Nacht etwas hupen hören solltest, WIR sind´s, dann brettern wir gerade auf der Autobahn an euch vorbei...ja ja ich weiß das ist noch ein Stück weg aber du weißt ja nicht was wir für ne Hupe haben *kicher*

Hier noch ein paar Fotos von Samstag...die Mädels haben es genossen!


... der obere Teil von Jannicks Balkonsonnenschirm, ein altes Mosquitonetz, eiskaltes Wasser, Gläser-Geister und die BESTE FREUNDIN DER WELT!
 ....ja ihr Lieben was wünsche ich euch? Sommer, Sonne, Sonnenschein, Eis, gute Freunde und vor allem eine schöne Zeit. Bleibt gesund bis ich kommenden Sonntag wieder zurück bin! Jaaaaaaa es sind nur ein paar Tage...danach haben wir noch eine Woche Urlaub...Juli bekommt einen Teil ihrer Möbel und die müssen aufgebaut werden!
Also bis Sonntag....
Knutschknuddeligeurlaubsgrüße

Eure Anke
PS: Mein Gesicht ist immer noch normal, keine Pusteln, keine Rötungen....*kicher*
Wenn ihr nicht wisst was ich damit meine dann lest noch mal HIER *lach*

...der Zusammenhang zwischen Haarcolorration und Tatoos oder Sicherheitshinweise...

NACHTRAG: ich lebe immer noch, habe keine Pusteln und mein Gesicht ist nicht anschwollen! Gut schaun wir mal wie das in weiteren 12 Stunden ist! *kicher*

wie soll ich anfangen, also da ich in einem Alter bin in dem sich die grauen Haare schneller vermehren wie Fliegen und meine Hausundhoffriseurin im Urlaub weilt (wieso eigentlich…wer hat mich gefragt – keiner) und mein Grau-Haar-Ansatz eine Länge von 3 cm erreicht hatte, musste Abhilfe geschaffen werden. Also hab ich da mal selber Hand angelegt! NEIN, ich bin nicht orange *das denkt ihr doch oder*!
Weiter…Ich hatte mir einen suuuper Farbton ausgesucht. Ein tolles „lila“! 



Und weil Frau weiß das solche „Selbst-Färbe-Aktionen“ fürchterlich in die Hose gehen können liest man sich, natürlich den „Beipackzettel“ durch (muss man ja auch sonst bekommt man diese lustigen Handschuhe nicht raus, die eh niemals passen). Gut…also ich fummel erst mal die klitzeklein zusammen gefalteten Handschuhe ab und fange an zu lesen aber nicht bevor ich mir meine Lesebrille gesucht und gefunden hatte, denn diese Schriftgröße gibt es eigentlich gar nicht…
„Gebrauchsanweisung: Lesen Sie vor der Anwendung die Sicherheitshinweise auf der Rückseite der Gebrauchsanweisung sorgfältig durch…“
Hm…gut denke ich mir, kann ja nie schaden, ich wende das Blatt und fange an zu lesen…wow, doppel wow…was ist das denn? Erst standen da die Inhaltsstoffe, dann der lapidare Hinweis auf eventuelle allergische Reaktionen, dann wurde man darauf aufmerksam gemacht, sich das Zeug nicht in die Augen zuschmieren, wenn dies passieren sollte, sollte man sofort die Augen spülen, zum Augenbrauen und Wimpern färben wäre es auch nicht  geeignet, nach der Anwendung soll man die Haare gut spülen, geeignete Handschuhe sollte man tragen und in die Hände von den lieben Kleinen sollte es auch nicht gelangen – Alles PRIMA. Nix Prima – als nächstes stand da in FETTEN LETTERN und Grau hinterlegt:

„Wichtige Information: HAARCOLORATIONEN KÖNNEN ALLERGISCHE REAKTIONEN HERVORRUFEN; DIE IN SELTENEN FÄLLEN SCHWER SEIN KÖNNEN. TATTOOS KÖNNEN DAS RISIKO EINER ALLERGISCHEN REAKTION ERHÖHEN.“

…wie jetzt? Was bitte haben meine Tattoos mit einer allergischen Reaktion beim färben meiner Haare zu tun? Meine Tattoos sind auf dem Rücken (und an anderen Stellen..) aber doch nicht auf meiner Kopfhaut..was meinen die damit!? Grübel, überleg, nachdenk - jetzt bin ich völlig verwirrt und unschlüssig! Ich will mir doch nicht den Rücken färben, oder könnt ihr euch mich mit lila Rücken vorstellen? Gibt es überhaupt jemanden der sich mit Haarcolorration was anderes wie seine Haare färbt? Die Schlümpfe vielleicht…hm jetzt hat sich mir endlich erschlossen warum diese kleinen putzigen Kerlchen zu ihrer blauen Haut kommen – alles nur gefärbt, wie gemein – vielleicht sind die ja sonst GRAU! Gut diesen „GRAUEN“-Absatz immer noch im Kopf lese ich weiter.
„Um das Risiko zu reduzieren, beachten sie die folgenden Hinweise…“  Na und dann ging´s richtig los-man glaubt es nicht! Also erst sollte ich einen Hautverträglichkeitstest machen…das Zeug in die Armbeuge schmieren, nach 45 Minuten abwaschen und abwarten was sich so in den nächsten 48 Stunden tut – in 48 Stunden machen wir uns auf den Weg um eine Woche Urlaub bei Oma zu machen! So dann stand da noch, dass wenn der Test „symptomfrei“ durchgeführt worden ist, es immer noch keine Garantie ist auch die Haarfärbeaktion symptomfrei zu überstehen. Und im Zweifel sollte ich meinen Hautarzt konsultieren – wie jetzt? Wissen die eigentlich wie lange es dauert um bei uns einen Hautarzttermin zu bekommen und wenn ich dann der Dame am Empfang erzähle wofür ich den Termin brauche (und zwar dringend) gibt die mir alles, zum Beispiel so tolle Pillen zum ruhigstellen aber keinen Termin bei ihrem Chef! So! Dann ging das Desaster weiter, bei Punkt 3 wurde man darüber aufgeklärt was man tun soll wenn das ganze richtig schief geht, also wenn der Körper quasi von Pusteln überzogen ist, es brennt und juckt. HAUTARZT – klar wo sonst hin!? Aber wenn sich nach oder bei der Anwendung Rötungen schnell ausbreiten, Schwindel oder Schwächegefühl, Kurzatmigkeit, anschwellen der Augenregion oder des Gesichts auftreten soll man das Zeug schnell ausspülen und SOFORT EINEN ARZT AUFSUCHEN – Ach neee? Was denken die von mir als Verbraucher (und da spreche ich jetzt nur von mir), meinen die etwa wenn mein Gesicht ne einzige Blase ist, sich Pickel bilden und dann aufplatzen, ich das Gefühl habe ich wäre nen Marathon unter 2 Stunden gelaufen und ich durch die Gegend torkel als hätte ich 7 Flaschen Prosecco allein getrunken-bleibe ich noch völlig entspannt im Badezimmer liegen oder vielleicht noch stehen und warte bis ich kollabiere oder mir die Rübe platzt? Aber danke für den Tipp mit dem Arzt!
Du lieber Himmel, was hab ich mir da gekauft…klar Chemie aber was tut man nicht alles gegen GRAUE HAARE oder wie Schlümpfe, gegen „GRAUE“ Körper.
Es folgten noch mehr „WEITERE VORSICHTSREGELN“…gelesen hab ich sie, verstehen wollte ich sie nicht – jetzt war ich bockig.
Todesmutig hab ich die Handschuhe übergestülpt, die Flasche aufgedreht, die Tube auch, alles aus der Tube in die Flasche gequetscht, kräftig geschüttelt und dann rauf auf die Haarpracht! Und dann begann das Bangen, 30 Minuten Kopfkino und warten auf den medizinischen Supergau im Badezimmer und was war? NIX, GAR NIX – doch, meine Haare sind wirklich schön lila geworden oder eher lila-aubergine – mir und Schätzelein gefällt es!
Also wer leicht hypochondrisch veranlagt ist: entweder NIE Haare färben oder NIE den Beipackzettel lesen.


Das war ein Tag…ich trink jetzt nen Prosecco!
Knutschknuddeligegrüße eure

„lila-aubergine“ Anke – noch ohne Pusteln

Samstag, 27. Juli 2013

...mein neues "Altes Fenster", wenn der Himmel in Flammen steht & Kinder-Sommer-Sonnen-Spaß

...ja, es war mal wieder was los in der Zentrale des Sommerwahnsinns *kicher*
Zuerst möchte ich euch mal mein neues Altes Fenster zeigen. Ich hab es von der der Godi meiner Kleinsten vom Speicher gezerrt...und ich sag´s euch - da gibts noch mehr! Erinnerung: DIE Bosselstubb, könnt ihr euch noch erinnern? Ich wollte erstmal ein kleines! Es ist sooooo schön alt und schröddelich *lach* Und für´s Wohnzimmer wird´s auch noch ein etwas größeres geben...später! Mein Kleines steht jetzt im Flur auf dem kleinen Schränkchen und hat ne Mini-Wimpelkette bekommen.



Jaaaa meine Lieben und dieses grandiose Schauspiel bot sich uns am Donnerstagabend! Gigantisch schön!


Gestern haben sich die Kidis unserer Straße und Fabi (jeder weiß wer Fabi ist - JULIKAS Siamesischerzwilling, beste Freundin die 3 Wochen in Kur war und endlich wieder zu Hause ist, nach der sich Juli gesehnt hat und nichts mit sich allein anzufangen wusste, ne süße kleine Mausi die in den 3 Wochen gewachsen ist, schon fast mein viertes Kind, die Tochter von lieben Freunden bei denen Markus und ich die Trauzeugen im vergangenem waren ...)



Jaaaaa und wenn man so viel Spaß am Tag hat muss man natürlich auch noch gemeinsam übernachten...Fynn (Julis Freund aus der Nachbarschaft) und Fabi hatten richtig Spaß!



Und heute Morgen...gabs dann lecker Frühstück!


Und nun noch ein kleines Rätsel für euch...was steht da? Ich bin gespannt was ihr alles erkennt!


Schon wieder am Ende...ich wünsche euch ein wunderschönes, sonniges und entspanntes Wochenende mit eiskalten Coktails...*kicher*

NACHTRAG: Hier KLICK könnt ihr euch euren eigenen eye chart machen...ganz simpel und gaaaanz einfach!

Knutschknuddeligesommersonnengrüße
Eure Anke

Donnerstag, 25. Juli 2013

Summer rainy day...was aufgemotztes & was leckeres

aufgenommen am Dienstagabend...





aufgenommen Dienstagmittag... 



...bei gefühlter 80Grad - Terrassen - Temperatur (macht nichts-es gibt kein zu warm) und in der prallen Sonne habe ich gestern unsere alten "Platzdingens" umlackiert. Gesehen hab ich das schon auf ganz vielen Blogg´s. Werrrrrr hat´s erfunden --> ICH NICHT! Ich find die Idee aber genial, denn diese komischen braunen Bananenblattdingsdafarbe mag ich nicht so wirklich! In Ermangelung weißen Sprühlacks (die Dose war schon wieder leer...wer war das?) hab ich mir ne Dose Streichlack (heißt das so?) genommen und fleißig los gepinselt - besorgt euch Sprühlack wenn ihr nicht zum Hitzschlag auch noch nen Nervenzusammenbruch haben wollt - denn dem war ich nahe, dieses Bananendings lässt sich richtig bescheiden streichen. Nach dem das Weiß dann eingebrannt war, hab ich mir ne Schablone geschnitten und den Stern mit schwarzem "Sprühlack" aufgesprüht. 
Als alles fertig war hab ich mir dann noch eins von denen gegönnt...ich hab ja Urlaub und musste nicht mehr fahren!



Na denn Prost meine Lieben und bis Morgen!
Knutschknuddeligesommersonnengrüße
Eure Anki

Mittwoch, 24. Juli 2013

...herrliche Blumen auf allen Bloggs... nur bei uns hält sich das in Grenzen...

...und das hat einen Grund. Der Grund hat vier Pfoten - nein keine Katzen, nö auch keine Hunde...




Ja meine Damen und Herren,
 DAS ist mein Feindbild 2013!

Es ist ja wirklich egal auf welchem Blogg ich zur Zeit schaue, zu sehen sind immer herrlich blühende Gärten. Und so manche machen sich Gedanken um die Wasserversorgung ihrer blühenden Schöheiten - was ich durchaus nachvollziehen kann! Euch allen fehlt das Wasser, mir fehlen die Blumen. Es ist ja nun nicht so das ich gar keine gehabt hätte, mit nichten aber als es endlich warm wurde und die Pflanzen anfingen zu wachsen zog "Erna" wieder bei uns im Garten ein. Und Erna war in diesem Jahr wohl nicht mehr als Single unterwegs, nö, sie schleppte ihren Liebsten, ihr halbes Dutzend Kinder und ihre gesamte Sippschaft aus ganz Deutschland, aus Europa, ach was sage ich aus der ganzen Welt an! Ihr braucht also keine Angst vor diesen kleinen possierlichen Tierchen haben, nöööööö die sind alle hier! Meine schönen Stauden, meine Tulpen, Narzissen, 2 Rosen...müssen ja wohl suuuper geschmeckt haben. Der Bestand ist um mehr als die Hälfte dezimiert und ich bin SAUER - stinke sauer! Der Garten ist eigentlich fast nur GRÜN, unser Gartenhäuschen ist ich glaube total unterhöhlt überall diese kleinen Haufen, ich habe Angst das wenn ich es betrete, ich zwei Etagen nach unten sause und mir so ein Mistvieh süßes Tierchen direkt in die Augen schaut! Irgendwann werde ich mich des Nachtens auf die Lauer legen, ausgerüstet mit Nachtsichtgerät, das Gesicht geschwärzt und nem Messer zwischen den Zähnen und wenn ich nur eine erwische...
Ein paar Blumen und Kräuter haben sie mir gelassen, die waren wohl nicht soooooo lecker - tja zur Zeit vergnügen sich die meisten der Süßen im Garten meines Nachbarn und treiben ihn an den Rand des Wahnsinns. Woran ich das fest mache? Also am Samstag zum Beispiel: er ist ausgerüstet mit Schnittschutzhose, Helm mit Visier, Handschuhen und Kettensäge ins Auto gestiegen...Abfahrt zum ablegen des Kettensägenführerscheins...was soll mir das jetzt sagen? Ich bin ja mal gespannt ab wann er komplett ausgerüstet mit der neu erworbenen Kettensäge samt Schnittschutzhose, Helm... im Garten mit der Säge ins Erdreich stößt-dann haben diese kleinen Biester ihn soweit gebracht. Ich würde sagen: dann is er durch! 
Und jetzt kommt der Hit in Tüten, natürlich ist nicht nur mein Nachbar Torsten von diesen kleinen putzigen Tierchen heimgesucht worden sondern auch Silvi (die Nachbarin zur linken). Gestern Mittag erzählte sie mir folgendes: "Hey heute Morgen dachte ich ich spinne (*ja das denke ich mir auch oft*), ich sitze auf der Terrasse und rauch eine, da raschelts im Sommerflieder. Ich schau hin da flitzt doch ne Maus in ihr Loch. Kurze Zeit später raschelts wieder - an einer anderen Stelle und aus einem anderen Loch und was seh ich da? (*keine Ahnung ne amerikanische Verwandte von Erna?*)neeee, da flutscht doch ned etwa ne Ringelblume ins Erdreich und das Mistvieh schmatz lautstark in ihrem Loch rum!" Jetzt reicht´s wirklich!
So, nun hab ich mir endlich diesen ganzen Wühlmausfrust von der Seele geschrieben *kicher*. 

Gestern ist unser Sohnemann aus dem Urlaub wieder gekommen. Er war 14 Tage mit seinem Papa in der Türkei im Urlaub! Unfassbar wie braun der Knabe geworden ist...das geht ja gar nicht...der Held bekommt heute noch eine Bleichwäsche verpasst! *lach* 
Ja und dann habe ich gestern noch was aufgemotzt - was das zeige ich euch die Tage oder morgen, na schaun wir mal ob wir dann morgen erst mit dem Monat Mai weiter machen. 
Gestern gegen Abend gab´s dann noch einen herrlich erfrischenden Gewitterguss, ich würde es in die Kategorie Starkregen einordnen...30 Minuten knackiger Regen und Gewitter, dann war alles vorbei...ich hab jetzt Wasser aber immer noch keine Blumen und die die im Topf waren sehen jetzt auch noch ganz schön zerzaust aus!
Bilder gibts dann morgen!

In diesem Sinne verabschiede ich mich für heute von euch. 
Knutschknuddeligesupersommersonnengrüße
Eure Anke *grrrr*

Dienstag, 23. Juli 2013

DIY oder ...was passiert wenn mein Hirn aussetzt und Größenwahn einsetzt

...alles fing eigentlich damit an, das ich immer einen Familienplaner in der Küche hängen hatte. Ende vergangenen Jahres habe ich Ausschau nach einem schönen neuen Kalender gehalten, habe aber keinen gefunden der mir irgendwie in den Kram gepasst hatte. Das Alte Jahr ging und das Neue fing an und wir waren immer noch ohne Kalender. 
Und dann setzte bei mir das Hirn aus und der Größenwahnsinn ein! *ja ja lacht ruhig* "Gut, dacht ich mir wenn es keinen Kalender gibt der mir gefällt dann merk ich mir die paar Termine eben!" - Hm! Kein guter Plan, gar kein guter Plan - die ersten Wochen haben wir ja irgendwie geschafft unsere Termine zu koordinieren aber irgendwann kippte das ganze und das Chaos war perfekt! Termine vergessen, maulende Kinder weil Geburtstage verschusselt wurden und Geschenke auf dem letzten Drücker gekauft werden mussten...noch weniger Zeit wie sonst - na sowas aber auch! Also hab ich mir noch einen Buchkalender gekauft, der dümpelte so alleine und verlassen in ner Supermarktschütte vor sich hin, war total verstaubt und schrie mich an "nimm mich mit, ich bin hier so alleine"-wie sollte es auch anders sein MITTE MAI. Gut die Termine hatte ICH wieder so halbwegs unter Kontrolle und es stand auch soweit alles drin...der bringt nur nichts wenn er in meiner Handtasche irgendwo im Hunsrück unterwegs ist und weder die zu Hause gebliebenen Kinder noch das Schätzelein einen Plan davon haben wann nun der Kieferorthopädentermin der Bloggschnüffelmaus ist - der Tag ist einfach zu lang. Auch doof, sehr doof. Gut dann nehmen wir Zettel...auch wieder keine gute Idee, weil man da ja dran denken muss jeden Tag einen zu schreiben! Also musste nun was anderes her. 
Ich hatte vor einigen Monaten auf Pinterest einen Kalender gesehn der mir wirklich gut gefallen hat, ganz einfach zu werkeln war er noch dazu - aus einem Rahmenlosen Bilderrahmen und Farbkarten aus dem Baumarkt! Low cost! Also haben wir uns auf den Weg gemacht und alles besorgt. Alles in allem habe ich für den riesen Rahmen 6,99 EUR ausgeben alles andere hatte ich entweder schon zu Hause oder haben wir uns für lau im Baumarkt geholt.
Und weil dieses Teil nicht nur praktisch ist sondern stylisch noch dazu, hab ich mir gedacht ich zeig euch mal wie wir "Mein" Problem gelöst haben.
Fertig? Dann gehts jetzt los...









Wir haben das Blatt weiß gelassen...klar könnt ihr es anpinseln oder durch farbigen Tonkarton ersetzen. 



...cooole Termine

Das war´s...recht einfach oder? Und wenn ihr genau geschaut habt, hab ihr auf dem ersten Bild noch ein Klemmbrett gesehn und was es damit auf sich hat...ja das zeig ich euch dann in den nächsten Tagen!

Also dann euch allen noch herrlich sonnige Tage und wenn ihr euch auch so ein stylisches Teil gewerkelt habt würde ich mich freuen wenn ihr es posten würdet....ich bin so gespannt auf eure Kalender-Farbkarten-Varianten! 

Knutschknuddeligesommersonnengrüße
Eure Anke 
PS: Während der DIY-Werkelei hab ich mir immer wieder überlegt warum ich von "lava 03" sooooooo viele Kärtchen hatte und von den helleren nur ein paar wenige - is klar ne - es gab von den hellen Tönen nicht so viele! Und warum? Na ganz einfach, welcher Vollhorst streicht seine Hausfassade in "Lava 03" - nur der der der sich uns seiner Familie ein "Selbstschwitzendes-Haus" gönnt! Ich stell mir das gerade bei den Temperaturen vor...Oh mein Gott! Also neeeee ich beschwer mich nicht über die Sonne und die Hitze - ich habe lange genug in diesem Jahr gezittert! Hier DARF sich keiner über die Temperaturen beschweren...und wenn sie doch damit anfangen, zeige ich ihnen Bilder aus dem Monat März mit Tonnen von Schnee - was meint ihr wie schnell die alle ruhig gestellt sind! Das Foto ist wie ein Notausschalter!