Donnerstag, 8. August 2013

501 Jahre alt und trotzdem wunderschön…

…die Sixtinische Madonna!



Gemalt wurde die Sixtina von Raffaello Sanzio, der eigentlich nur unter seinem Vornamen Raffael bekannt geworden ist, im Jahr 1512. Damals war es ein Privileg nur unter seinem Vornamen bekannt zu sein.
Raffael wurde am 06.April 1483 in Urbino geboren und starb am 06.April 1520 in Rom mit nur 37 Jahren.
Die Sixtinische Madonna ist ein Auftragswerk von Papst Julius II und wurde für den Hochaltar der Klosterkirche San Sisto in Piacenza gemalt. August der III musste 2 Jahre verhandeln um dieses Bild für die Gemäldegalerie zu erwerben.
…Alles Fakten die jeder nachlesen kann. 

Aber was ist die Sixtina für mich, wie erlebe ich dieses Bild? 
Ich habe die Sixtina schon mehr als 70 Mal betrachtet, manchmal nur kurz, manchmal über Stunden. 
Die Szene die dort dargestellt wird ist etwas ganz elementares, einzig artiges; Eine Mama trägt ihr Kind in die Welt! Wenn man in die Augen der Gottes Mutter und des Jesuskindes schaut meint  man das die beiden zu wissen scheinen welches Schicksal sie erwartet; traurig, sorgenvoll und denn noch stolz schauen die Beiden in die Richtung die ihnen Papst Sixtus der II weißt. Papst Sixtus scheint zu sagen: „Geht hinaus in die Welt und nehmt euer Schicksal an!“ 

Die Frau zu ihrer Rechten stellt die Heilige Barbara dar, sie schaut  mit niedergeschlagenen Augen, demütig zu den beiden Engelchen am unteren Rand des Bildes. Hinter ihr ist ein Turm angedeutet in den, der Legende nach Barbara von ihrem Vater gesperrt wurde um sie von der Außenwelt abzuschirmen und sie so von der Hinwendung zum Christentum abzuhalten. Trotz Folter und Peinigung durch ihren Vater bekannte sie sich zum Christentum und konnte aus dem Turm fliehen, wurde jedoch von einem Hirten verraten. Ihr Vater fand sie, brachte sie zum Stadthalter Marcianus und wurde von ihm zum Tode verurteilt. Sie wurde grausam misshandelt bis letztendlich ihr grausamer Vater sie selbst enthauptete – seither wird in der Malerei Barbara meist mit einem Turm abgebildet. 
Schaut man nun auf den Hintergrund des Bildes nimmt man ihn aus etwas größerer Entfernung als Wolken war. Geht man jedoch etwas näher an das Bild heran erkennt man zahllose Engelsköpfchen.

Nun kommen wir zu den beiden Engelchen am unteren Bildrand. Sie kennt eigentlich jeder – auch der der das Bild der Sixtina nicht kennt. Es sind die bekanntesten Engel der Welt und haben es ausgekoppelt aus dem Bild zu eigenem Weltruhm gebracht.

In diesem Jahr habe ich die Galerie Alte Meister das erste Mal mit Juli, Jannick und Markus besucht. Und ich habe mir viele Gedanken darüber gemacht was die Kids von der Idee halten und ob es für sie nicht zu langweilig wird sich die „alten Schinken“ anzuschauen – das war unbegründet…den Beiden und Markus hat es sehr gut gefallen – vielleicht haben die drei nicht den gleichen Bezug zu Kunst wie ich, aber sie fanden es toll und interessant vor allem als ich ihnen erzählt habe wie alt die Bilder schon sind. „Wie und dann sind die noch sooooo schön?“ – meinten meine zwei Kids. Wenn man mit Kindern in die Ausstellung geht bekommen sie einen Fragebogen mit dem sie für sich selbst die Madonna und andere Bilder der Galerie entdecken können. Ich finde eine hervorragend gelöste Aufgabe Kindern Kunst nahe zubringen.
Sie müssen einen Lückentext vervollständigen und wenn alles gelöst und ausgefüllt ist wird der Fragebogen am Ausgang abgegeben, kontrolliert und eine Kleine Belohnung gibt es obendrein…einen „Spürnasen-Entdecker-Button“ den nun Beide ganz stolz tragen.


Zur Madonna meinte Julika „Die ist schon so alt aber sooooo wunder wunderschön. Wenn ich auf das Bild gucke könnte ich weinen weil Maria so ein schönes Gesicht hat und so traurig guckt! So will ich auch gern malen können.“
Und Jannick meinte: „Maria ist so eine stolze Frau! Und Raffael und die anderen Maler von früher konnten echt gut malen!“
Besser kann man es wohl nicht ausdrücken, einfach auf den Punkt gebracht von 8 und 12 Jährigen!
Es gibt natürlich noch viel mehr zu bestaunen und Jannick´s Lieblingsbild war dieses:


Und Juli fand Das Schokoladenmädchen toll!



Also worauf wartet ihr? Schaut euch all diese wunderschönen Bilder selbst an, nehmt eure Kinder mit, denn für wirklich schöne Dinge ist man nie zu jung. Pssst….zu alt auch nicht. ;-)
In diesem Sinne euch noch nen schönen Abend bis morgen!
Knutschknuddeligegrüße
Eure Anke 
PS: Ich muss meine Knochen pflegen..warum? Morgen mehr!
@ Isa: Beim Schreiben hab ich oft an dich gedacht.

Kommentare:

  1. Liebe Anke,

    jetzt wirst du zur Kunstexpertin.
    Es ist nie zu spät, wenn man noch lebt.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  2. Schön, wenn du mit deinen Kids so was unternimmst und besonders toll ist es, wenn die Kinder dann auch noch darüber begeistert sind!
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ach Anke, meine allerliebste Bloggermaus, was für ein toller Beitrag....ich brauche jetzt ja nicht zu sagen, wie sehr ich mich über die Bilder meiner geliebten Madonna freue! :)))

    Ich freue mich auch super mega riesen doll zu lesen, dass Du beim Schreiben an mich gedacht hast....

    Drück Dich gaaanz fest, schicke Dir einen DICKEN Schmatzer rüber und lass Dir die liebsten Grüße da...

    Isa

    AntwortenLöschen
  4. Ich muss ja gestehen, dass ich nicht so der "Kunst-Freak" bin! Aber die alten Meister hatten es schon drauf! Faszinierend, wie sie mit dem Pinsel den Figuren Leben einhauchten und welche Details man erkennen kann!
    Schön, dass es Deinen Lieben auch gefallen hat!
    Viele Grüße von
    Margit
    P.S.: Schön, dass Du an mich gedacht hast und mir ein paar Regentropfen geschickt hast!!!! Meine Pflanzen konnten gestern ein wenig aufatmen!

    AntwortenLöschen
  5. Süße, das hast Du toll geschrieben. Deine Gefühle zu dem Bild sind direkt von deinem Herzen in mein Herz gegangen. Das heißt mal was. Danke dafür!!!
    Und dann bin ich mal auf morgen gespannt, wenn Du uns verrätst, weshalb Du Knochenpflege betrieben hast.
    Ich schicke Dir superliebe Sommersonnengrüße liebe Anke!!!!
    Deine Lina

    AntwortenLöschen
  6. liebe Anke
    woooow, toll was ihr so alles macht, ja meine liebe Blogschnüffelmaus mir geht e swie dir das Schoklademädchen finde ich auch super ..nee Zahnarzt ...ggrrrr
    hier schwitzen wir noch
    fein wenn ich dich zum Lachen gebracht habe liebe Anke :-)...obwohl das geht bei dir nicht schwer
    seid alle lieb gegrüßt SilviA

    AntwortenLöschen
  7. Eine gute Bild-Besprechung! Mir gefällt das Schokoladenmädchen auch sehr...
    Liebe Grüße,
    Markus

    AntwortenLöschen
  8. Oh, die Madonna, vor der stand ich auch schon, ganz ergriffen. Was für ein Bild! Wunderwunderschön!

    AntwortenLöschen
  9. Du hast Recht - sie ist einfach wunderschön.
    Man könnte sie stundenlang betrachten :-)
    Ganz viele liebe Grüße sendet dir Urte

    AntwortenLöschen