Samstag, 24. Dezember 2011

Es ist soweit... 24.Dezember 2011

Meine lieben Leserinnen und Leser

Wahnsinn, ich hab´s geschafft!
Auch im unserem Haus kann Weihnachten gefeiert werden!
Irgendwie ist mein letzter Post mit den Rieten der Rauhnächte abhanden gekommen aber warum - keinen blassen Schimmer aber egal vielleicht taucht er ja nochmal irgendwann auf (warscheinlich sind hier sonderbare Mächte am Werk)!
Unser Baum ist geschmückt, die Kids halten soweit es geht Ruhe, alle Geschenke sind gekauft, verpackt und an das Christkind übergeben! Ich habe allein heute gefühlte 500 Rumkugeln verputzt und kann jetzt selber "rummkugeln" aber mein Diätplan für die Feiertage steht, 500.000 kcal pro Stunde (das dürfte zuschaffen sein)! In den vergangenen zwei Tagen kamen hier unzählige lieb Mails, Kommentare, 2 Päckchen und ein kleiner Umschlag an, Mädels ihr seid verrückt (obwohl ich den Inhalt noch nicht kenne, denn ausgepackt wird erst heute)Danke, Danke, Danke!
Ich liebe Euch!

So ihr Lieben jetzt bleibt mir nur noch eins zu tun! Wir alle wünschen Euch und euren Lieben von ganzem Herzen ein Gesegnetes, Besinnliches und Frohes Weihnachtsfest!

Und ich möchte euch noch den Text eines der schönsten Weinhnachtslieder (meine ich) mit auf den Weg in die Heilige Nacht geben!

Es ist ein Ros entsprungen
aus einer Wurzel zart,
wie uns die Alten sungen,
von Jesse kam die Art
und hat ein Blümlein bracht
mitten im kalten Winter,
wohl zu der halben Nacht.

Das Röslein, das ich meine,
davon Jesaia sagt,
ist Maria die reine,
die uns das Blümlein bracht.
Aus Gottes ewgem Rat
hat sie ein Kind geboren
und blieb ein reine Magd.

Das Blümelein so kleine,
das duftet uns so süß,
mit seinem hellen Scheine
vertreibt's die Finsternis:
Wahr' Mensch und wahrer Gott,
hilft uns aus allem Leide,
rettet von Sünd und Tod.

Lob, Ehr sei Gott dem Vater,
dem Sohn und heilgen Geist!
Maria, Gottesmutter,
sei hoch gebenedeit!
Der in der Krippen lag,
der wendet Gottes Zoren,
wandelt die Nacht in Tag.
O Jesu, bis zum Scheiden
aus diesem Jamerthal
Laß dein Hilf uns geleiten
hin in der Engel Saal,
In deines Vaters Reich,
da wir dich ewig loben:
o Gott, uns das verleih!


In diesem Sinne friedliche Weihnachten
Eure Anke  

Kommentare:

  1. Guten Morgen meine liebe Anke,

    frohe Weihnachten aus den Bergen !!!

    Mach es Dir gemütlich und genieße im Kreise Deiner lieben Familie schöne gemeinsame Stunden !

    Alles Liebe und Knutscher Renate

    AntwortenLöschen
  2. Ein fröhliches Weihnachtsfest und
    ♥liche Grüße
    Manuela

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Anke,
    wenn auch etwas spät, aber ich wünsche dir
    auch noch frohe Weihnachten!
    Liebe Grüße
    Heike

    AntwortenLöschen