Montag, 30. Juli 2012

Ein Stelldichein mit Lilienthal oder Verkehrsmuseum der Mitmachspaß

...während unseres Ausflugs nach Dresden, stellte sich irgendwann bei Jannick und Julika das "Ich habe keine Lust mehr auf alte Steine" ein....gut, gut mit 11 bzw. 7 reicht es dann irgendwann. Also musste Mama schnell nachdenken (was mir im Urlaub nicht immer wirklich leicht fällt), wie man die beiden bei Laune halten kann. Und plötzlich kam mir die zündende Idee - das Verkehrsmuseum Dresden. Jannick ist der totale Fluftfahrtfreek und interessiert sich sehr für Technik und Julika mag alte Autos und Dampflok´s. Da in Dresden fast alle Museen dicht beieinander liegen war kein großer Fußmarsch nötig um genau dahin zu kommen. Das Verkehrsmuseum ist im Johanneum untergebracht und liegt nicht weit von der Frauenkirche auch am Neumarkt. Das Johanneum ist mehr als 400 Jahre alt und gehört zum Residenzschloss, einteil der Ausstellung befindet sich im "Langen Gang" das zum Stallhof gehört und auf der Rückseite des Gebäudes befindet sich der weltbekannte "Fürstenzug".Im zweiten Weltkrieg wurde das Johanneum fast völlig zerstört, Mitte der 50-ger Jahre wurde es wieder aufgebaut und erstrahlt in seinem alten Glanz. 

Jetzt aber genug Geschichte, schaut mal was man hier alles sehn, bewundern, benutzen und erleben kann und das alles zu einem genialen Preis, Familienticket 12 EUR, also wenn das nicht familienfreundlich ist!

Abteilung Luftfahrt:


Abteilung Mama Alte Dampflok´s (seht ihr, die darf ins Museum und wird bewundert und ich muss 1208 Treppen steigen....kein Respekt vorm ALTER!)

Abteilung Autos

Abteilung Fahrrad bzw. Motorrad


.... es ist ein riesen Spektakel für Groß und Klein....unsere Empfehlung bei schlechtem Wetter, dem "ich habe keine Lust mehr auf alte Steine" Syndrom.
Und dann gab es noch etwas ganz besonderes es nennt sich Erlebnisparcours - Mobil mit Handicap!
Kennt ihr das auch, ihr seid mit den Kids oder allein in der Stadt unterwegs und seht nen Rollifahrer oder einen sehbehinderten Menschen mit Blindenstock, ich habe mir oft versucht vorzustellen wie diese Menschen ihren Alltag meistern. Fahrradständer, zu hohe Bordsteinkanten, Türen die sich nicht automatisch öffnen, rücksichtslose Fußgänger, Fahrradfahrer oder Autofahrer... meine Kinder stauen immer wie sich diese Menschen mit Handicap im Alltag bewegen. Im Verkehrsmuseum hat man noch bis 30. Dezember 2012 die Möglichkeit auszuprobieren wie es ist im Rolli sitzen zu müssen. 2 Kinderrollis und 2 Rollis für Erwachsene stehen bereit. Ich kann nur sagen RESPEKT, es ist irre schwer nur eine kleine Kante zu überwinden, ne Tür zu öffnen und und und...Jannick und Julika haben gemeint "Es hat riesen Spaß gemacht aber für immer in so einem Rolli zu sitzen...NEEEE, die die das müssen sind ganz schön starke Leute und wir bewundern die!"...Einigkeit macht stark! "Ab heute Mama fragen wir wenn wir nen Rollifahrer sehn ob wir helfen können!"

Ja und dann hat man noch die Möglichkeit mit einem Blindenlangstock diesen Parcours zu absolvieren...wau das ist sooooooooo schwer. Jeder von uns war froh die Augenmaske wieder abnehmen zu dürfen und alles sehen zu können.



Einen abschließenden Satz von Jannick "Mama eigentlich sind die Menschen mit Handicap viel stärker und viel cleverer als wir normalen und ganz ehrlich warum die "behindert" genannt werden weiß ich nicht, die sind normaler wie wir!". Ein schöner Satz von einem 11-jährigen - da kann ich nur sagen ZIEL ERREICHT und Danke an die Leute die diese Interaktive Ausstellung möglich gemacht haben!
Wir waren die Letzten Museumsgäste, quasi mussten wir "raus gefegt werden"! Es war ein toller Tag in dieser wunderschönen Stadt und hat uns allen ganz viel Spaß gemacht und lehrreich war er noch dazu!
Euch allen einen super Wochenstart, meine letzte Urlaubswoche hat nun auch begonnen!
Knutschknuddeligegrüße
Eure Anke noch Urlauberin

Kommentare:

  1. Was für ein tolles Museum! Da hätte Lukas sich sicher auch am liebsten einschliessen lassen!
    Und Jannik - Du hast vollkommen Recht, ich kenne viele BESONDERE Menschen, und die sind einfach STARK!
    Anke - bis Mittwoch ;o)

    AntwortenLöschen
  2. wow, das ist ja eine tolle Aktion!!

    das sollte viel öfter irgendwo gemacht werden, das geht dann auf jeden Fall mehr unter die Haut, als wenn nur drüber gesprochen wird!

    aber der "Rest" von den Ausstellungen war auch toll ;)

    LG Agnes

    AntwortenLöschen
  3. meine liebe Anke

    oh ich glaube ich war mit in deinem ...lach euren Urlaub, alles so toll beschrieben, die phantastischen Bilder....du bist ein Schatz
    sende dir euch ganz liebe Montagsgrüße SilviA

    AntwortenLöschen
  4. ohh Anke tolle Bilder und eindrücke schön das es euch so gut ergangen ist..glg Barbara

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Anke,

    da staunt man, was die Kinder im Hinblick auf Menschen mit einer Behinderung feststellen.

    Sonnige Grüße

    Elisabeth

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin schwer beeindruckt von deinem Ableger. Aber wie sollte es auch anders sein, bei der Mama oder? *knuddel* Tolle Sachen macht ihr im Urlaub. Darf ich das nächste Mal mitfahren? *lacht* .... Liebste Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  7. Du hast wirklich, wirklich tolle KInder!

    (Darf ich auch mal mit ins Urlaub?)

    Liebe Grüsse
    Betti

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Anke!
    Mensch ihr ward ja schwer aktiv in eurem Urlaub was?? :-)
    Ich brauche gar nicht mehr weg fahren, fühle mich so, als ich hätte ich selbst alles erlebt;-)

    Ich wünsche dir noch eine tolle Urlaubswoche...genieß die Zeit!

    Liebste Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  9. Ich verfolge euren Urlaub schon ein paar Tage und nun habe ich auch endlich mal die Zeit, etwas dazu zu schreiben. Ich finde, dass ihr ganz großartige Dinge mit den Kids unternehmt. Ganz toll finde ich den Behindertenparcours. Das sollte es in jeder Stadt geben.
    Viele liebe Grüße schickt euch Emma, die nun auch endlich Ferien hat und einfach nur rumlümmelt zur Zeit :)

    AntwortenLöschen
  10. wow Anke, was ihr alles erlebt habt, wunderschöne Aktivitäten und tolle Fotos von euch.

    Ganz liebe Grüße
    Irmi

    AntwortenLöschen